Drohender Handelskrieg

Handelskrieg-1200×1203

America first! „Amerika zuerst“, so hat es Trump im Wahlkampf und zu Beginn seiner Präsidentschaft postuliert. Nun macht der Präsident der USA Donald Trump offenbar auch auf dem Gebiet (freier) Handel ernst. 

Anzeige

„Die USA wollen möglicherweise bald Strafzölle auf europäische Importe verhängen. US-Präsident Donald Trump beklagt einen vermeintlich unfairen Wettbewerb. Zunächst wird es wohl die Stahl- und Aluminiumbranche treffen, doch weitere könnten folgen.Die EU-Kommission will im Gegenzug möglicherweise Strafzölle auf Erdnussbutter, Orangensaft und Whiskey erheben. Das sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Entscheidungen sind demnach aber noch nicht gefallen.“Ein Handelskrieg zwischen den USA und Europa könnte verheerende Folgen haben. Möglicherweise wird es am Ende wieder die Beschäftigten am härtesten treffen. Rückgänge im Export, mehr Bürokratie, höhere Gemeinkosten für die Hersteller. Das alles kann am Ende eigentlich nur höhere Preise und den Abbau von Arbeitsplätzen bedeuten. Zusätzlich flankiert Trump damit auch noch den Wachstumsanspruch Chinas als neue Wirtschaftsmacht in Der Welt – ganz egal ob gewollt oder ungewollt.
(07.03.2018 sun)
Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/strafzoelle-das-sind-die-positionen-in-einem-moeglichen-handelskrieg-a-1196881.html