Ende des „Browser-Kriegs“- Open Source Anbieter haben sich weltweit im digitalen Leben festgesetzt

Open-Source

In den neunziger Jahren haben die Open Source Aktivisten den Grundstein  dafür gelegt, dass es heute im digitalen Alltag nicht zwingend notwendig ist, sich software Lizenzen zu kaufen – man kann auch auf kostenfreie Alternativen zurückgreifen.

Der Mozilla Firefox, das Linux Betriebssystem oder Open Office sind nur einige Beispiele dafür. Die Open Source Initiative (OSI) wurde genau heute vor 20 Jahren gegründet. Selbst Microsoft will sich heute nicht mehr vor der „Basar-Idee“ der freien Programmierer verschließen und integriert in seiner cloud Azure beispielsweise auch das Linux Betriebssystem. Man könnte das Gefühl haben hier von einem Netz der unbegrenzten Möglichkeiten sprechen zu wollen. In jedem Fall sind die Aktivisten dafür verantwortlich, dass es eine gewisse Unabhängigkeit für die Benutzer gibt, wenn man sie denn will.

(sun 03.02.2018)

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/open-source-initiative-wird-20-keine-angst-mehr-vor-dem-krebsgeschwuer-a-1190715.html