Härtere Strafen für Gaffer gefordert

Im Bundesrat stößt Baden-Württemberg mit einem Vorschlag in diese Richtung. In der Online Ausgabe von antenne Bayern ist zu lesen, dass das Bundesland in seinem Entwurf hohe Geldstrafen und oder Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren fordert. Damit soll der Entwicklung des „Profi-Gaffens“ inklusive Filmen und Fotografieren von Unfallstellen und der Opfer entgegen gewirkt werden.

Anzeige

Auf der antenne Bayern Seite ist weiter folgendes zu lesen: „Justizminister Guido Wolf (CDU) sagte: „Polizisten und Retter berichten leider immer häufiger, dass Gaffer bei Unglücksfällen Tote fotografieren.“Auf der makabren Jagd nach dem schrecklichsten Bild scheine hier mancher allen Anstand zu vergessen. „Wer Tote bei einem Unglück filmt oder fotografiert gehört daher bestraft.““

Quelle: https://www.antenne.de/experten-tipps/verkehr-und-mobilitaet/fotos-und-filmen-von-unfalltoten-wie-gaffer-noch-haerter-bestraft-werden-sollen

Anzeige