Tesla Chef bekommt twitter-Verbot

Elon Musk, der Gründer und Chef von
Tesla, darf nur noch nach vorheriger Genehmigen twittern. So sieht
des der neueste Kompromiss zwischen dem Milliardär und der
Börsenaufsicht vor. Richterin Alison Nathan muss dieser Abmachung
aber noch zustimmen. Im Grunde darf Musk keine börsenrelevanten
Neuigkeiten über sein Unternehmen mehr twittern, es sei denn die
Meldung wurde von fachkundigen Anwälten genehmigt.

Anzeige

Der neueste Vergleich geht auf einen
Streit aus dem Vorjahr zurück, als Musk nach einem tweet der starke
Kursschwankungen verursacht hatte, unter Auflagen gestellt wurde.
Nach Meinung der Börsenaufsicht hat Musk gegen die Auflagen
verstoßen. Damals soll Elon Musk laut der Börsenaufsicht falsche
Aussagen zu Teslas Produktionszielen getwittert haben.

Der Tech-Milliardär wird auch in Zukunft heikle Meldungen verbreiten, davon ist auszugehen. Diese Meldungen machen ihn und sein Unternehmen berühmt und mächtig. Darauf wird er nicht so schnell verzichten wollen. Es wäre eine überraschende Wendung wenn Musk doch einlenken sollte. Ähnlich überraschend wäre es wenn Donald Trump twitter verlassen würde.

Quelle:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/einigung-mit-us-boersenaufsicht-tesla-chef-elon-musk-twittert-jetzt-unter-aufsicht/24263208.html