Altmaier erntet scharfe Kritik für seine „Nationale Industriestrategie 2030“

port-3109757_1920

Altmaier erntet scharfe Kritik für seine „Nationale Industriestrategie 2030“

“Die Energiepreise seien zu hoch, die Bürokratischen Hürden seien zu hoch und die Investitionen in die Infrastruktur viel zu niedrig” – das waren nur einige Kritikpunkte, welche die Gegner dem Bundeswirtschaftsmister Peter Altmaier für seine „Nationale Industriestrategie 2030“ genannt haben.

Am heutigen Montag hat der Minister zu einer offenen „Diskussion ohne Tabus“ geladen. Heute werden die wichtigsten Vertreter der deutschen Wirtschaft in seinem Ministerium erwartet, vor allem der Mittelstand hatte scharfe Kritik an der Strategie geäußert. Der Minister hatte vor allem sie vernachlässigt, so hieß es in den ersten Stellungnahmen.

Die Ergebnisse der Gespräche werden am Abend erwartet. Sollte sich herausstellen, dass es sich um Thesenpapier handelt, welches vor allem den größten Konzernen dient, dann kann der Minister mit starkem Gegenwind aus dem Mittelstand rechnen. Die Zahl der Beschäftigten im Land liegt bei rund 45 Millionen, mehr als 39 Millionen sind in kleinen und mittelständischen Unternehmen beschäftigt.

(statista/dpa/sun)

weitere Quellen:

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/industriestrategie-wirtschaftsminister-altmaier-stellt-sich-der-kritik-der-deutschen-wirtschaft/24308738.html

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wirtschaftskongress-bdi-bekraeftigt-kritik-an-altmaiers-industriestrategie/24308168.html