Steht Bayer nun wegen des Mosanto-Kaufs vor dem Aus?

agriculture-89168_1920

Bringt der Kauf von Mosanto und das Geschäft mit Glyphosat Bayer an die Grenzen?. Drei Prozesse sind in den USA bis heute verhandelt worden. Der Schadensersatz der ersten beiden Urteile lag bei 78 beziehungsweise 80 Millionen US-Dollar. Bei dem dritten Urteil Anfang der Woche wurde Bayer eine Strafzahlung in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar auferlegt, dies entspricht 1,78 Milliarden Euro.

Das Ehepaar hatte die jahrzehntelange Verwendung des Unkrautvernichters roundup für ihre Krebserkrankung verantwortlich gemacht. Das Gericht gab ihnen recht. Die Anklage hatte mehr als eine Milliarde Doller als Schadenersatz gefordert. Dass das Gericht nun auf das Doppelte entschied bezeichneten die Anwälte der Kläger als historisch.

Rechnerisch ergibt das bei 13.400 ausstehenden Verfahren eine mögliche Schadensersatzforderung in der unglaublichen Höhe von 26.800 Milliarden US-Dollar, sollten sich die Gerichte ein Beispiel an dem aktuellen Urteil nehmen. Bayer kommt immer stärker unter Druck, soviel steht fest.

Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bayer-verliert-glyphosat-prozess-in-usa-soll-zwei-milliarden-dollar-zahlen-a-1267278.html

Quelle: https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-bayer-hat-die-prozessrisiken-von-monsanto-voellig-unterschaetzt/24337648.html

Werbung