Die Zuckerbergs spenden 70 Milliarden Dollar

social-network-76532_640

Melinda und Bill Gates haben es im Jahr 2000 vorgemacht und einen Großteil ihres Vermögens einer Stiftung überschrieben, um die Welt ein Stück besser zu machen, so die Absicht. „Wir sind ungeduldige Optimisten, die daran arbeiten, Ungerechtigkeit zu verringern.“ So ist auf ihrer Homepage, erreichbar unter https://www.gatesfoundation.org/de nachzulesen. Mit einer Einlage von rund 40 Milliarden US Dollar und rund 36 Milliarden US Dollar ausgezahlten Zuschüssen der Stiftung ist die Bill & Melinda Gates Foundation noch mit Abstand die größte private Stiftung. Dies könnte sich nun mit der Initiative der Zuckerbergs ändern.

Verbesserung der Welt – keine Ablenkung von Datenklau bei Facebook

Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan haben nun Pläne zu ihrer Stiftung vorgestellt. Dazu hat Chan auf dem Tech- und Kreativfestival SXSW in Texas ihre Pläne erläutert. Es sollen 99% des Privatvermögens der beiden in die Stiftung mit dem Namen „Chan-Zuckerberg-Initiative“ fließen. Das entspräche gut 70 Milliarden US-Dollar. Dieser Vorgang sei ausschließlich dazu gedacht, dass Geld dazu zu verwenden Lösungen zu finden, welche Technologie für den Menschen besser nutzbar machen kann. Der Druck auf Facebook bezüglich der eigenen Datensicherheit habe nichts mit der Gründung der Stiftung zu tun, so Chan.

Sie fordert, dass „Wissenschaftler, Technologen und die Menschen, die von diesen Problemen betroffen sind, radikal zusammenarbeiten“ – So könne man auch Krankheiten in nur einer Generation eindämmen und bekämpfen – davon gab sich Chan überzeugt. Big Data nutzen um die Probleme der Menschheit zu lösen, das ist das einfache Rezept für das die Stiftung arbeiten will. Bis heute wurde bereits eine Software entwickelt, welche es Lehrern einfacher macht, den Lernerfolg der Schüler zu bewerten und diese zu unterstützen. Darüber hinaus wird eine Software eingesetzt, die dazu beitragen kann, dass Behörden fairere Entscheidungen treffen.

Fimico ist der Meinung, dass dies ein guter Ansatz ist. Die Milliarden die das Unternehmen vor allem duch die Nutzung von Big Data verdient hat, sollen jetzt dafür eingesetzt werden, dass die Big Data Technologie für die Verbesserung des Alltags ganzer Gesellschaften nutzbar gemacht wird. Die ethische und moralische Auseinandersetzung mit dem Thema liegt somit auch bei allen Nutzern und Beteiligten gleichermaßen. Wir sind gespannt, was wir in 10 Jahren zu dem Thema berichten werden.

Quelle: https://www.gatesfoundation.org/de

Quelle: https://www.t-online.de/digital/id_85382020/zuckerbergs-wollen-rund-70-milliarden-spenden.html