Maut für deutsche Innenstädte: Altmaier-Berater sind dafür

Der Wissenschaftliche Beirat beim Wirtschaftsministerium ist von einer City-Maut und ihrer positiven Folgen überzeugt. Es gäbe zu viel Stau, den man nicht in den Griff bekomme, die sozialen und wirtschaftlichen Kosten seien immens – nun schlägt der Rat die Citymaut vor.

Werbung

In der Online-Ausgabe des Handelsblatt steht zu lesen: „Ein Preismechanismus, der die sozialen Kosten des Verkehrs in den privaten Kosten der Straßennutzung widerspiegelt, adressiert Staus und Luftverschmutzung in effizienter Weise“, schreibt Hans Gersbach, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats. „Weil die Kosten stark von Zeit und Ort der Straßennutzung sowie von den autospezifischen Emissionen abhängen, sollte der Preis der Straßennutzung ebenfalls dynamisch festgelegt werden, also in Abhängigkeit von Ort, Zeit und Emissionen“, heißt es weiter in dem Brief.

Darüber hinaus wird thematisiert, dass man so den öffentlichen Nahverkehr stärken könne und ebenfalls CO2 Einsparungen werden erwartet. Diese dürften aber relativ gering ausfallen, so die Meinungen weiterer Beobachter.

Fimico hatte jüngst die Gelegenheit ein P&R System auszuprobieren, bei dem sowohl das Parken als auch der Pendelverkehr völlig umsonst waren. Im südfranzösischen Avignon führt dieses System dazu, dass man aus großen Teilen der Stadt die Autos fernhalten und die Altstadt genießen kann. Ebenfalls ein funktionierender Peismechanismus.

Quelle: https://app.handelsblatt.com/politik/deutschland/klimaschutz-altmaier-berater-fordern-eine-maut-fuer-deutsche-innenstaedte/24361352.html

Werbung