Ölpreis fällt – aber Benzin wird teurer! Warum?

Der Ölpreis hat in der vergangenen Woche einen Rekordeinbruch um 6,5 Prozent an einem Tag erlebt. Aktuell liegt der Preis unter der magischen 70-Dollar-Grenze. Dennoch beklagen Autofahrer in Deutschland und anderen europäischen Ländern steigende Preise für Diesel und Benzin. Wie passt das zusammen?

Anzeige

Verunreinigungen mit organischen Chloriden

Die Ursache kann in einem Lieferstopp aus einer russischen Pipeline liegen. Verschiedenen Berichten zufolge hat die Druschba-Pipeline (Druschba zu deutsch Freundschaft) zwischen Russland und Westeuropa seit April rund 40 Millionen Fass verunreinigtes Öl in seinem System. Dieses Öl kann nicht in die Raffinieren geliefert werden, da sie Chloride Materialien der Raffinerie Systeme beschädigen könnten.

Anzeige

Autofahrer können trotzdem sparen

Die weltweite Nachfrage drückt den Barrel-Preis zwar. Aber weil hier lokale Lieferprobleme bestehen wird das Benzin vor Ort teurer. „Morgens zur Stoßzeit zwischen sechs und neun Uhr ist es laut ADAC am teuersten, sechs Cent mehr als im Tagesschnitt kann es da kosten. “Die beste Zeit ist deshalb abends zwischen 19 und 22 Uhr”, sagt Katrin van Randenborgh vom ADAC.“ – diesen Tipp teilt die Süddeutsche Zeitung in ihrer Online-Ausgabe.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/benzinpreis-oelpreis-rohstoffe-1.4462950