Rentner zahlen demnächst 410 Millionen Euro Steuern mehr

tax-return-1368168_1920

Der Rentenexperte der Partei Die Linke, Matthias W. Birkwald, hat eine Anfrage an das Bundesfinanzministerium gestellt, aus der hervor geht, dass in diesem Jahr zirka 48.000 Rentner Steuern zahlen müssen, die das zuvor nicht mussten. Dahinter steckt die Rentenerhöhung von 3,2 Prozent im Westen und 3,9 Prozent m Osten Deutschlands. Durch diese Erhöhung werden fast 50.000 Rentner das Existenzminimum überschreiten und Steuern zahlen müssen.

Es werden mit jedem Jahrgang immer mehr Rentner aus den steuerfreien Rentenbezügen herausrutschen. Sie müssen dann auch eine Steuererklärung abgeben. Ab 2040 sollen alle Renten besteuert werden. Die Linke fordert Maßnahmen, dass diese Rentner eine niedrigschwellige, angemessene Hilfe in den Finanzämtern erhalten, um nicht unnötigen Belastungen durch vermeidbare Steuernachzahlungen oder Kosten für Steuerberater ausgesetzt zu sein.

Ob die 50.000 Rentner, denen eine Steuerbelastung in diesem Jahr droht, damit auch weniger Einkünfte pro Monat haben, das hängt von ihren weiteren Ausgaben und oder absetzbaren Bezügen ab. Fest steht jedoch, dass sie sich mit den neuen Gegebenheiten auseinandersetzen müssen.

Quelle: https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/wegen-rentenerhoehung-regierungszahl-zeigt-fast-50-000-rentner-muessen-2019-ploetzlich-steuern-zahlen_id_9940216.html

Werbung