Der Staat will bei Alexa und Co. mithören

smart-home-3991595_1920

Die Innenminister von CDU und SPD möchten gerne Daten und Aufzeichnungen aus dem sogenannten smart home beispielsweise vor Gericht verwenden dürfen. Dazu gehören unter anderem Aufzeichnungen vom Sprachassistenten Siri oder Alexa. Die Beschlussvorlage stammt aus Schleswig-Holstein und soll dem Gremium am 12. Juni vorgelegt werden.

Die Rede ist von einer immer größeren Bedeutung der aufgezeichneten Metadaten zur Gefahrenabwehr, Terrorbekämpfung und zur Aufklärung von Kapitalverbrechen. Die Geräte, die permanent mit dem Internet verbunden sind, sammeln immer mehr wichtige Daten, welche für die Behörden von Nutzen sein könnten, so der weitere Gedankengang.

Medienberichten zufolge haben sich die Innenminister von SPD und CDU darauf verständigt, den Vorschlag vom schleswig-holsteinischen Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU), unterstützen zu wollen. Die Sammlung und Sichtung der Daten soll den Behörden nur nach richterlicher Anordnung erlaubt werden. Es wird mit Widerstand durch Datenschützer gerechnet.

Quelle: https://amp.welt.de/politik/deutschland/article194771017/Alexa-Siri-Innenminister-wollen-Tonaufnahmen-von-Alexa-als-Beweismittel-zulassen.html

Werbung