Wie die Bundesregierung den Umweltschutz mit Fracking-Gas vergeigt

Verschiedenen Berichten zufolge könnte in naher Zukunft noch mehr umstrittenes Fracking-Gas aus den USA importiert werden. Dafür ebnete der Bundesrat am gestrigen Freitag den Weg. Zwei Terminals sollen vom Bund finanziell gefördert und so für Investoren interessanter gemacht werden. Über Netzentgelte könnte der Verbraucher am Ende diese Förderung bezahlen. Im Internetportal des NDR wird folgendes berichtet: „Tiefgekühltes flüssiges Erdgas – kurz LNG – soll dazu beitragen, die Energieversorgung in Deutschland zu sichern. Dafür will die Bundesregierung mindestens zwei Import-Terminals im Norden fördern. Ein möglicher Standort ist Brunsbüttel. Dort gibt es bereits interessierte Investoren. Um denen entgegen zu kommen, hat die Bundesregierung eine Verordnung erarbeitet, die den Bau von LNG-Terminals erleichtern soll. Sie wurde am Freitag vom Bundesrat beschlossen.“ Damit wird der Weg für den Import des umstrittenen Gases geebnet.

Werbung

Das Presseportal schreibt auf seiner Seite: „Geplante LNG-Terminals dienen Import von Fracking-Gas aus den USA – Deutschlands Klimaziele werden für politischen Kuhhandel mit der Regierung Trump geopfert.“ So sollen Strafzölle auf deutsche Autos und deren Import in die USA verhindert werden.

Bereits im vergangenen Jahr wurde Fracking in Deutschland erlaubt

„Schon bald könnte es in Deutschland zu Probebohrungen für die Schiefergas-Förderung nach der Fracking-Methode kommen. Die Bundesregierung bereitet derzeit einen Beschluss zur Benennung einer Expertenkommission zur wissenschaftlichen Begleitung von Probebohrungen vor. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor.“, so berichtete es NTV auf der eignen Website. Weiter wird erklärt: „Beim Fracking wird mit Sand und Chemikalien versetztes Bohrwasser unter hohem Druck in die Erde gepresst. Aus den dabei entstehenden Rissen strömt Erdgas zur Bohrstelle.“

Die Gewinnung von Erdgas durch Fracking ist stark umstritten. Gegner gehen davon aus, dass diese Art der Gasgewinnung negative Folgen für die Umwelt haben wird. Vor allem das Grundwasser laufe Gefahr verunreinigt zu werden.

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Bund-ebnet-Weg-fuer-Fracking-Bohrungen-article20443705.html

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/22521/4291529

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bundesrat-erleichtert-Investitionen-fuer-LNG-Terminals,lng166.html

Werbung