Statt 4,5 Milliarden nun 8,2 Milliarden Euro teuer – Stuttgart 21

train-169989_1920

Zu Beginn rechnete man mit zirka 4,5 Milliarden Euro für das umstrittene Großprojekt in Stuttgart. Ein unterirdischer Durchgangsbahnhof solle entstehen. Die Proteste dagegen dürften den meisten noch gut im Gedächtnis sein. 2013 wurden die geschätzten Kosten auf 6,5 Milliarden hoch korrigiert. Nun geht man von 8,2 Milliarden Euro aus. Der Termin zur Fertigstellung 2025 solle aber nicht verschoben werden. Im vergangenen Jahr legte die Bahn eine Notreserve von knapp 500 Millionen Euro an. Diese soll nun nach Spiegelinformationen ebenfalls freigegeben werden. Der anhaltende Boom in der Baubranche hatte zuletzt auch die Auftragspreise in die Höhe schnellen lassen.

Mittlerweile sagt die Bahn selbst, dass man das Projekt – so wie es bis jetzt verlaufen ist – lieber niemals begonnen hätte.

Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutsche-bahn-muss-finanzreserven-von-stuttgart-21-angreifen-a-1271402.html

Werbung