Rauchfrei bis 2025 – Neuseeland hat vorgelegt nun zieht Schweden nach

Bereits im vergangenen Jahr hat
Neuseeland seine Rauchfrei-Politik weiter verschärft, nun zieht
Schweden nach. In Neuseeland wird vor allem über den Preis und die
Werbeverbote versucht zu steuern. So kosten 10 Zigaretten in dem Land
schon seit dem vergangenen Jahr rund 18 Euro. Die Besteuerung von
Tabakwaren wird jedes Jahr um 10 Prozent angehoben. Darüber hinaus
sind die Tabakprodukte hinter undurchsichtigen Türen versteckt,
sodass man sie beim Einkauf nicht direkt sieht.

Anzeige

Schweden weitet das Rauchverbot im Land
mit dem heutigen 1. Juli auf öffentliche Plätze aus. Es ist nun
unter anderem verboten direkt vor Restaurants und Bars, auf
Bahngleisen und Spielplätzen zu rauchen. Alle Verbote gelten auch
für E-Zigaretten. Damit werden bereits geltende Verbote deutlich
ausgeweitet. Dies ist Teil des Gesamtziels ein rauchfreies Land zu
werden – bis 2025.

Interessant sind auch folgende statistischen Erhebungen. Demnach rauchen in Schweden mehr Frauen (rund 10 Prozent) als Männer (7,5 Prozent). In Bulgarien und Griechenland beispielsweise liege der Anteil der rauchenden Bevölkerung bei zirka 27 Prozent. In einer Statistik aus 2014 werden in Deutschland knappe 15 Prozent der Einwohner als Raucher ausgewiesen.

Quelle:
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/rauchen-schweden-verbietet-rauchen-vor-restaurants-und-auf-spielplaetzen-a-1275182.html