Mobilitätswende nun auch in München

2 Bürgerbegehren wurden zugunsten der jeweiligen Forderungen entscheiden. Seit dem heutigen Mittwoch wird nun auch in München einiges dafür unternommen die Mobilität in der Innenstadt für die Zukunft zu gestalten. Weg von der luftverschmutzten und verstopften Innenstadt hin zum Nahverkehr unter anderem mit dem Fahrrad lautet die Devise. In der Online Ausgabe der Süddeutschen ist unter anderem folgendes zu lesen:

Anzeige

„Der Münchner Stadtrat hat den Anträgen zu zwei Radverkehrs-Bürgerbegehren in der Sitzung am Mittwoch zugestimmt. Sie werden somit sofort Bestandteil der offiziellen Rathauspolitik. Ziel ist, die Situation für Fahrradfahrer in München zu verbessern.

Die Initiatoren des sogenannten Radentscheids hatten zu diesem Zweck 160 000 Unterschriften gesammelt. Das Quorum wurde damit bei weitem übertroffen. Das eine von insgesamt zwei Bürgerbegehren sollte dafür sorgen, dass das Radfahren in München untere anderem durch breitere Radwege sicherer und komfortabler wird. In dem zweiten Bürgerbegehren ging es um ein konkretes Streckenprojekt: den Altstadt-Radlring.“

Anzeige

Das Engagement und das Umdenken hin zu einer Autofreien Innenstadt nimmt in mehr und mehr Kommunen im Lande konkrete Formen an. Die Anwohner und auch die Besucher können sich freuen, auf bessere Luft und auf mehr Platz – wenn alles so umgesetzt wird wie versprochen.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-radentscheid-stadtrat-buergerbegehren-1.4537436