Letzter Coup von Uli Hoeneß: Bayern wird in Adidas-Bayern umbenannt

Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass Uli Hoeneß sich noch in diesem Jahr aus dem Präsidenten-Amt des FC Bayern München zurückziehen wird. Damit geht eine 40 Jährige Ära zu Ende. Er hat das Management des FC Bayern maßgeblich geprägt und darüber hinaus eine Fußball-Marke von Weltformat geformt – ganz ohne Zweifel.

Werbung

Was aber bisher geheimgehalten wurde und der Redaktion von fimicomedy exklusiv vorliegt, sind Vertragspapiere aus denen hervorgeht, dass sich Uli Hoeneß und der Freistaat Bayern einig sein sollen, dass das Bundesland ab dem 01. April 2020 offiziell den Namen „Adidas-Bayern“ tragen soll. Damit wird mit Herbert Hainer nicht nur ein ehemaliger Adidas-Chef der Nachfolger von Hoeneß, sondern die Zusammenarbeit zwischen den beiden Clubs – dem FC aus München und Bayern – wird ebenfalls vertieft. Über die Ablösesumme zwischen den Clubs wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Manager Schlitzohr Hoeneß hinterlässt so bleibende Spuren weit über die Grenzen des Sports hinweg. Er und seine Familie erhalten als kleinen Bonus lebenslang Sportkleidung des berühmten Herstellers umsonst. Eine weniger seriöse Quelle berichtet darüber hinaus, dass Uli Hoeneß auch eine lebenslange Freikarte für den öffentlichen Nahverkehr im Freistatt zur Verfügung gestellt worden sei – als Dank für den Deal.

Werbung