Hersteller ist Mitglied der AfD: Bio-Märkte nehmen Produkte aus dem Sortiment

Mehrere Bio-Läden haben nun Lebensmittel aus dem Sortiment genommen. Hintergrund ist, dass der Geschäftsführer des Unternehmens aus der Lausitz Mitglied er AfD sei. Nun fühlt sich der Hersteller in seiner Meinungsfreiheit eingeschränkt. Die Branche hält dagegen.

Auf dem online-Auftritt der Elbe Jeetzel Zeitung ist zu den Thema noch folgndes zu lesen: „Denn nicht nur Bio Mare, sondern auch die Berliner Biosupermarktkette Bio Company sowie der Bio-Lebensmittel-Konzern Alnatura haben seine Produkte aus dem Sortiment genommen. „Ein Unternehmen in unseren Biomärkten, das die Klimakrise leugnet, ist für uns nicht tragbar“, sagt Stefanie Neumann, Sprecherin von Alnatura. „Die Klimakrise sei eines der dringendsten Probleme unserer Zeit. Sie zu leugnen habe nichts mehr mit Meinungsäußerung zu tun.“

Anzeige

Die Ladenbetreiber weisen mitunter ganz transparent darauf hin, dass die Produkte der Lausitzer Hirsemühle ausgelistet werden würden, da die Leugnung des Klimawandels ihrer Meinung nach nichts mit Meinungsfreiheit zu tun hat und darüber hinaus sei eine solche Aussage nicht mit den Werten der Branche vereinbar.

Quelle: Elbe Jeetzel Zeitung

Anzeige