Milch-Rückruf bei vielen Discountern

Die „Deutsche Milchkontor GmbH“ hat fettreduzierte Milch aus Zahlreichen Discountern zurückgerufen. Darunter sind Lidl, Aldi, Edeka, Netto und Kaufland. Betroffen sind nach Angaben des FOCUS ausschließlich Produkte mit dem Genusstauglichkeitszeichen DE NW 508 EG. Die betroffenen Frischmilch-Produkte wurden im DMK-Werk Everswinkel (Deutsche Milchkontor GmbH) hergestellt.

Die Bakterien seien sehr widerstandsfähig und überleben Temperaturen von einem bis 45 Grad Celsius, so berichtet der FOCUS weiter. Bei starkem Erhitzen sterben sie ab. Wenn das Bakterium über die Nahrung eingenommen wird, dann ist dies für gesunde Menschen eher ungefährlich, so heißt es. Menschen mit stark geschwächtem Immunsystem und auch Kinder würden zu den Risikogruppen gehören, so wird weiter erklärt.

Anzeige

Bei vorherigen Ausbrüchen wurden meist Austern und andere Meeresfrüchte, Schnecken, Fischfilets und Eiersalat als Ursachen gefunden. Diesmal sei eine kaputte Dichtung in einer Produktionsanlage der Grund für die Verbreitung des Keims gewesen, so der Hersteller.

Weitere Quelle: FOCUS mobil

Anzeige