Vegan ausgestattetes Elektroauto von VW für rund 25.000 Euro

Eine Millionen Veganer und neun Millionen Vegetarier leben den Schätzungen nach in Deutschland. Für Veganer sie wird es immer häufiger zur Gewissensfrage welches Auto sie kaufen sollen, denn die Lenkräder oder Schaltknüppel sind der Tradition nach meist noch aus Leder. Das haben die Autobauer und Mietwagen-Anbieter nun auch erkannt.

Meist verursacht lediglich der Innenraum – selten auch die Rezeptur der Autoreifen – einen Konflikt für Veganer, schreibt sixt beispielsweise. Und VW kündigt das „dritte große Kapitel“ in der Geschichte des Konzerns. Nach dem legendären Käfer und dem VW Golf soll der ID.3 erneut zur Erfolgsgeschichte für den Autobauer werden.

Anzeige

Der ID.3 soll ab dem kommenden Jahr inklusive der Förderungen, die man beim Kauf bekommen kann, noch rund 25.000 Euro kosten. Dazu soll er auch komplett mit veganen Materialien ausgestattet erhältlich sein. „Wir lassen grundsätzlich in der Marke Volkswagen unseren Kunden die Wahl, ob sie für den Innenraum synthetische Stoffbezüge und ein Kunststofflenkrad oder Ledersitzbezüge und ein lederbezogenes Lenkrad ordern möchten“, so VW.

Es werden Materialien wie „Apfelleder“ getestet und VW sagt weiter, dass sich synthetische Bezüge aufgrund ihrer hohen Abriebfestigkeit und dem hohen Sitzkomfort gegenüber Materialien mit Wolle durchgesetzt hätten. Damit reagiert VW auf die gestiegene Nachfrage nach tier- und umweltfreundlichen Materialien.

Anzeige

Quelle: Spiegel Quelle: sixt Quelle: peta

Bild von Mabel Amber, still incognito… auf Pixabay