Uber: 1,2 Milliarden in 3 Monaten verloren

Es drängen immer mehr Fahrdienst-Vermittler auf den Markt, das erhöht den Druck. Uber hat dies nun schmerzlich zu spüren bekommen. Der Umsatz wächst bei dem Unternehmen weiter, aber die Verluste steigen ebenso, wegen eines massiven Kostendrucks. Das lässt Anleger zweifeln.

Im dritten Quartal hat Uber starke Geschäftszuwächse verbuchen können, dennoch hat das Unternehmen starke Verluste eingestrichen. Im Juli, August und September zusammen ergab das ein Minus von 1,2 Milliarden Dollar, so teilte es Uber mit. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr hat das Minus noch knapp 990 Millionen Dollar betragen. Auf der anderen Seite hat Uber ein Umsatzplus von 30 Prozent gemeldet, damit Betrug der Umsatz in dem Zeitraum 3,8 Milliarden Dollar.

Anzeige

Uber steckt in einem harten Konkurrenzkampf mit kleineren Wettbewerbern wie beispielsweise Lyft. Um Kunden zu halten werden von Uber massiv Promotion-Aktionen und Sonderangebots-Kampagnen gefahren. Außerdem investiert das Unternehmen viel in neue Angebote, wie beispielsweise den Lieferdienst Uber Eats. Unter anderem dadurch haben sich die Ausgaben im dritten Quartal des Jahres um fast ein Drittel auf 4,9 Milliarden Dollar gesteigert. Anleger reagierten negativ, die Aktie ist nachbörslich um über fünf Prozent gefallen.

Uber versucht augenscheinlich massiv in die Zukunft zu investieren, aber die Anleger und die Analysten scheinen sehr kurzfristig darauf zu reagieren. Ob Uber am Ende die Kurve bekommen kann, bleibt abzuwarten.

Anzeige

Quelle: n-tv

Photo by Robert Anasch on Unsplash