Ufo: Streik der Flugbegleiter sorgt für 1.300 gestrichene Flüge

Termine und Meetings könnten heute etwas schwieriger zu erreichen sein als sonst. Die Flugbegleiter der Lufthansa streiken am heutigen Donnerstag und am morgigen Freitag. Die Fluglinie streicht darum alle Flüge von Berlin Tegel (TXL) nach München (MUC) und nach Frankfurt (FRA). Gestern hatte Lufthansa die Informationen in einem Sonderflugplan der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Betroffen sind knapp 40 gestrichene Flüge in Berlin. Wie Medien berichten, haben sich die Fluggäste anscheinend gut vorbereitet. Es sind nur wenige Fluggäste an den Schaltern in Berlin Tegel eingetroffen, denen nicht bewusst war, dass ihre Flüge ausfallen. Ein Bahnsprecher sagte am Morgen, dass es auch keinen außergewöhnlichen Ansturm auf die Verbindungen von Berlin nach München und nach Frankfurt gegeben hatte.

Anzeige

Lufthansa hat heute zwei Möglichkeiten auf die Flugausfälle zu reagieren. Sie kann ihren Kunden die Fahrt mit der Bahn anbieten, sie kann die Gäste auf Maschinen von Eurowings wenigstens nach München umbuchen. Der 48-stündige Streik, organisiert von der Gewerkschaft Ufo hat dazu geführt, dass insgesamt rund 1.300 Flüge gestrichen worden. Der Streik soll Donnerstag um 0 Uhr beginnen und Freitag um 24 Uhr enden.

Quelle: Tagesspiegel

Anzeige

Bild von Mr_Worker auf Pixabay [Symbolbild]