Obdachloser Dauergast in Haltestelle: SSB lässt Bank entfernen

Die Maßnahme stößt auf ein geteiltes Echo. Nachdem ein Mann ohne festen Wohnsitz eine Haltestelle in Zuffenhausen dauerhaft als Unterschlupf genutzt hatte, entschied sich die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) dafür, die Bank aus der Haltestelle zu entfernen.

Es handelt sich um die Haltestelle Schozacher Straße. Offenbar hat der Mann die Haltestelle seit Jahren genutzt und damit auch für andere Fahrgäste blockiert. Erst soll es zu Verunreinigungen und Ordnungswidrigkeiten gekommen sein, dann hat sich die SSB dazu entschieden, die Bank abmontieren zu lassen.

Anzeige

Nicht jeder Bürger teilt diese Einstellung. Der Mann habe niemandem etwas getan und eine Sitzbank zu entfernen, nur weil ein Obdachloser sie nutze, konnte nicht jeder nachvollziehen. Der Wunsch nach mehr Mitgefühl und Verständnis für Menschen in solch einer Situation war ebenfalls zu vernehmen. Sogar von unmenschlichem Verhalten ist die Rede.

Die Mitarbeiter der SSB hätten mehrfach versucht mit dem Mann zu sprechen und auf seine Einsicht gehofft, dass er sich einen anderen Platz sucht. Dies blieb ohne Erfolg. Nachdem man mehrere Beschwerden bekommen habe und die Haltestelle darüber hinaus kostspielig habe reinigen lassen, wollte die SSB eine Entscheidung im Sinne der Fahrgäste treffen. Darum ist die Bank nun weg und es bleibt unklar ob und wann sie wieder installiert werden soll.

Anzeige

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Bild von Thanks for your Like • donations welcome auf Pixabay