Ihr habt abgestimmt: #fridayforfacebook

Der weltweit erste Facebook-Tag wird den Namen „Friday for Facebook“ tragen. Auf Twitter, Instagram, Facebook und der Webseite von fimico.de habt Ihr insgesamt mit 40 Prozent für „Friday for Facebook“, mit 30 Prozent für „Weltweiter Facebook-Tag“, mit 25 Prozent für „We love Facebook-Day“ und mit 5 Prozent für „Ich liebe Facebook-Tag“ gestimmt. Damit ist klar, am 20.12.2019 wird der "Friday for Facebook" gefeiert.

Der CEO von Facebook, Mark Zuckerberg, hat einen Tag vor dem 20.12., nämlich am 19.12.2012 viele seiner Unternehmensanteile gespendet. Damals waren es 18 Millionen Anteilsscheine an dem Unternehmen, die Zuckerberg gespendet hat. Um das Engagement des Facebook Gründers in Erinnerung zu rufen, werden wir am 20.12.2019 zum ersten Mal den „Friday for Facebook“ feiern. Teilt das Event mit euren Freunden und eurer Familie. Vielleicht organisiert ja eure Lieblings-Bar oder der Coffee-Shop um die Ecke ein Event dazu? Dann teile die Fotos unter dem Hashtag #fridayforfacebook

Anzeige

Der CEO steht zunehmend in der Kritik – wegen seiner Haltung gegen Zensur durch private Unternehmen. „You can´t impose tolerance form top down“ – Man kann Toleranz und Offenheit nicht von oben herab diktieren. Mark Zuckerberg – Chef von Facebook hat an der Georgetown University eine Rede zum Thema Meinungsfreiheit und Schutz vor gefährlichen Inhalten auf sozialen Plattformen gehalten. Für diesen Einsatz muss der Facebook CEO nun teils massive Kritik einstecken.

Der „Friday for Facebook“ erinnert daran, dass die Plattform Facebook Menschen zusammenbringen möchte und nicht darauf abzielt einen Keil in die Gesellschaft zu treiben. Wenn du für die freie Meinungsäußerung und einen Austausch auf Augenhöhe bist, dann teile diesen Artikel.

Anzeige

Quelle: fimico Quelle: FAZ

Bild von Pete Linforth auf Pixabay