Russische Diplomaten ausgewiesen – Russland spricht von „Vergeltung“

Nach dem Mord an einem Georgier im Berliner Tiergarten hat die Bundesregierung zwei russische Botschaftsmitarbeiter mit sofortiger Wirkung zu unerwünschten Personen erklärt. Russland hat Reaktionen angekündigt.

Rund drei Monate nach dem Mord an einem Georgier in Berlin weist Deutschland zwei russische Diplomaten aus. Sie seien mit sofortiger Wirkung zu unerwünschten Personen erklärt worden, teilte das Auswärtige Amt am Mittwoch in Berlin mit.

Anzeige

Mit diesem Schritt habe die Bundesregierung darauf reagiert, dass die russischen Behörden „trotz wiederholter hochrangiger und nachdrücklicher Aufforderungen nicht hinreichend bei der Aufklärung des Mordes“ mitgewirkt hätten, erklärte das Ministerium am Mittwoch in Berlin. – so die Welt.

Es heißt weiter: „Russland reagierte mit aller Schärfe auf die Entscheidung des Auswärtigen Amtes reagiert. Dieser Schritt sei „unfreundlich und grundlos“, sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Moskau. „Wir sind gezwungen, eine Reihe von Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen.““

Anzeige

Quelle: Welt

Bild von Artur Janas auf Pixabay [Symbolbild]