Ist Muttermilch vegan?

In einem whatsapp Chat wurde ich Zeuge einer interessanten Diskussion. Die Frage, welche aufgeworfen wurde lautete. „Ist Muttermilch vegan?“

Da wurden Argumente ausgetauscht, wie beispielsweise: „Wenn eine Mutter ihren freien Willen äußern kann ihre Milch abzugeben, dann ja.”

Anzeige

„Eigentlich nicht, die kommt doch auch vom Säugetier“
„Das schon, aber das Tier Mensch ist sich ja bewusst darüber, was es tut, also geschieht die Abgabe ja freiwillig und damit nicht tierschädigend“
„Gehts bei vegan nicht generell um tierisch oder nicht? Freiwillig spielt keine Rolle“
„Im Großen und Ganzen ist das eher eine ethische Frage. Denke ich. Den Tieren wird ja etwas getan, ohne deren Zustimmung:“
„Naja, aber eine Kuh muss ja gemolken werden, wenn sie in deinem Stall steht“
„Du tust ihr aber was, weil sie in deinem Stall steht. Aber ich wette es gibt veganer, die das nicht für die Tiere machen, sonder weil sie denken dass es gesund ist, vegan zu leben“
„Aber im Stall hat die Kuh ja auch ein Kalb was die Milch trinken soll“
„Eben in dem Fall wird die Kuh nicht endlos weiter gemolken“
„Mir geht es aber um die Frage, ob ob die bewusste Entscheidung dazu die Milch zu geben die Milch vegan macht“
„Wenn man das weiter spinnt, dann müsste es für Veganer aber auch okay sein Fell zu tragen, wenn ein Tier das einfach verloren hat“

Viel Spaß beim nachdenken und weiter diskutieren wünscht euch fimico.de

Anzeige


[Archiv: Erstveröffentlichung 18.01.2018]