Sonntagsfrage: Grüne und Union legen zum Jahresende zu

Nach einem Jahr voller mehr oder weniger überraschender Wahlergebnisse sind sich unter anderem die führenden Meinungsforschungsinstitute Emnid, Forsa und Infratest dimap weitestgehend darüber einig, dass die Unionsparteien und die Grünen mit einem positiven Trend ins neue Jahr gehen.

Demnach liegen CDU/CSU bei rund 28 Prozent, gefolgt von den Grünen als zweitstärkste Kraft mit gut 22 Prozent. Die Unfragen sehen die SPD und die AfD weitestgehend gleichauf zwischen knapp 13 und bis zu 15 Prozent der Stimmen. FDP und Die Linke schwanken meist zwischen 8 und 9 Prozent. Die restlichen Prozente entfallen wie gewohnt auf Sonstige.

Anzeige

Die Union könnte diesen Ergebnissen zufolge eine Zweierkoalition mit den Grünen eingehen und weiterhin die Regierung anführen, wenn am 21.12.2019 Bundestagswahl gewesen wäre. Die nächste Bundestagswahl muss laut Artikel 39 des Grundgesetzes bis zum 24. Oktober 2021 stattfinden.

Weitere Koalitionen, wie beispielsweise SPD und Grüne wären bei diesen Ergebnissen voraussichtlich auf einen dritten Partner angewiesen. Dies gilt ebenfalls für eine Regierngskoalition aus Union und FDP.

Anzeige

Quelle: statista

Bild von Ulrike Leone auf Pixabay

Anzeige