Medienskandal: WDR2 stempelt Oma offenbar zur Umweltsau ab

„We will not let you get away with this“ - Am Ende des Videos, was der WDR mittlerweile wieder gelöscht hat, sagen die Kinder mit finsterer Mine und hartem Ton: „Wir werden euch damit nicht davonkommen lassen“. Dieses offenbar satirisch gemeine Musikvideo versetzt die Netzgemeinschaft in helle Aufregung.

Es haben sich mittlerweile auch Stimmen gemeldet, denen diese Art von Satire zu weit geht. Hierbei werden Vergleiche zur aktuellen Diskussion über Hassrede im Netz gezogen. „WDR2 stempelt Großeltern offensichtlich zur Umweltsau ab. In unseren Augen ist das eine Hassrede und trägt zur Verrohung der Gesellschaft bei. Wäre es da nicht an der Zeit über ein Ende des Rundfunkbeitrags nachzudenken?“ – so gefunden auf Twitter.

Anzeige

„Meine Oma ist ne alte Umweltsau“ – Kinderlied scheidet die Geister im Netz

Es gibt diejenigen, die das Video als gute Satire verstehen und mit der „Härte“ des Textes und des letzten Satzes nicht so ein großes Problem zu haben scheinen. „Mein Gott, versteht denn kein Mensch mehr Spass oder wurde vergessen, was Satire bedeutet? Und ein bisschen über das eigene umwelt(un)verträgliche Verhalten nachdenken, könnte auch nicht schaden.“ – wird auf einer Socialmedia-Plattform geschrieben. „Jetzt regt Euch mal wieder ab. Das Video ist sehr lustig. Ihr lacht wohl nur im Keller?“- meint ein anderer User zu dem Video.

Anzeige

„Das hat mit Satire und Humor nichts mehr zu tun. Es ist beleidigend !!!“ (Netzfund)

Es gibt aber auch diejenige, die es eher kritisch halten mit der Produktion eines solchen Musikvideos von einem Kinderchor mit doch eher aufsehenerregenden Textzeilen wie: „Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet. Meine Oma ist ne alte Umweltsau.“ „Die Textschreiber sollten bei sich selbst beginnen und etwas für die Umwelt tun und nicht Kinder für ihre Zwecke missbrauchen.“ – sagt ein Facebook-User dazu.

Anzeige

Flug des WDR Chors nach Südkorea

Der WDR hat nun dieses Video mit harscher Kritik am Umwelt(un)bewusstsein produziert und ausgestrahlt. Vor nicht mal drei Monaten hat der WDR seinen Kinderchor für einige Tage mit dem Langstreckenflug nach Südkorea geschickt, um dort zu singen. 29 Kinder seien dort gewesen. Wie das zusammen passt kann jeder selbst beurteilen.

Bild von Gustavo Rezende auf Pixabay [Symbolbild]