Expertenmeinung: Erhöhung der Lebensarbeitszeit sei unnötig und die Rente sicher

Der Rentenexperte Axel Börsch-Supan erklärt dem Südkurier aus Konstanz, dass „Die Rente […] auch in Zukunft ansteigen“ wird. Der Experte hält das deutsche Rentensystem für leistungsfähig. Er rät Arbeitnehmern aber ebenfalls privat vorzusorgen.

Demnach würden die Zuwächse bei den Renten zwar geringer ausfallen als die Lohnsteigerungen, aber Rentner würden ebenfalls von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung profitieren. Der 1954 geborene Volkswirt geht von Folgendem aus: „Die Generation unserer Kinder wird 30 Prozent mehr Rente bekommen als meine Generation“.

Anzeige

Als Grund für seinen Optimismus führt Börsch-Supan die weiter steigende Produktivität an, davon werden auch Rentner profitieren. Eine Herleitung: Berechnungen der Bundesregierung zufolge hat die durchschnittliche Altersrente 2018 gut 906 Euro betragen. 2010 waren es lediglich 740 Euro im Schnitt. Demzufolge stieg die Rente in dem betrachteten Zeitraum stärker als die Löhne.

Darüber hinaus geht er davon aus, dass die Alterung der deutschen Gesellschaft weniger Auswirkungen haben wird, als vielfach befürchtet. Der Demographische Wandel führe zwar zu einem „Mangel an jungen Arbeitskräften“. Doch diese Gefahr werde wenigstes teilweise kompensiert, da dank der Digitalisierung Computer und Maschinen Teile dieser Arbeiten für uns erledigen können.

Anzeige

Der renommierte Wissenschaftler ist der Meinung dass es momentan nicht möglich ist seriös vorherzusagen, welche Jobs oder gar Branchen durch die Digitalisierung gänzlich obsolet werden und welche neuen Jobs gegebenenfalls durch die Entwicklung entstehen werden.

Quelle: focus

Anzeige

Bild von pasja1000 auf Pixabay