Zahl der Impflinge steigt über 100.000

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der in Deutschland offiziell gegen das Coronavirus erstmalig geimpften Personen ist über die Marke von 100.000 angestiegen. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstagmittag und eigener Abfragen der dts Nachrichtenagentur bei den Bundesländern hervor. Demnach sind es mittlerweile 131.626 Impflinge.

Am Vorabend lag der bislang bekannte Wert bei 82.528 Personen. Den Daten des RKI zufolge wurden rund 57.400 Pflegeheimbewohner geimpft, rund 31.300 Menschen wegen ihres Alters, rund 61.600 Menschen wegen ihres Berufes sowie rund 3.800 Menschen aus medizinischen Gründen – für viele Geimpfte treffen gleich mehrere dieser Gründe zu. Nicht mit eingerechnet ist die Anzahl der Menschen, die schon in den letzten Monaten im Rahmen von Versuchsreihen geimpft wurden.

Anzeige

Laut Herstellerangaben tritt der volle Impfschutz erst ein, nachdem eine zweite Dosis verabreicht wurde. Dies soll etwa drei Wochen nach dem ersten Termin geschehen. Ab Anfang Januar wird mit der Zulassung weiterer Impfstoffe gerechnet.

Bild und Text über dts Nachrichtenagentur