Digital

Anzeige

BCG: Zufriedenheit mit digitaler Verwaltung in Deutschland schwach

Boston (dts Nachrichtenagentur) – Bei der Zufriedenheit mit digitalen Verwaltungsdienstleistungen rangiert Deutschland im internationalen Vergleich nur im unteren Mittelfeld. Nach einer Studie der Boston Consulting Group (BCG), über die das “Handelsblatt” (Mittwochausgabe) berichtet, ist nur die Hälfte der Bürger mit digitalen Angeboten des Staates zufrieden. Deutschland liegt damit auf Rang 29 von 36 untersuchten Industrie- und Schwellenländern.

Erneut Datenpanne beim RKI – Zu wenig Fälle aus Baden-Württemberg

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Beim Robert-Koch-Institut (RKI) hat es am Donnerstag erneut eine Datenpanne gegeben. Aus “technischen Gründen” seien aus Baden-Württemberg circa 3.500 Fälle zu wenig übermittelt worden, teilte das Institut mit. Das Problem sei bereits behoben worden.

Autobahnen angeblich fast vollständig mit LTE/4G versorgt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Kurz vor Ablauf der Nachfrist haben die großen Telekommunikationsanbieter eine nahezu flächendeckende Mobilfunknetzabdeckung an Bundesautobahnen in Deutschland erreicht. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervorgeht, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten, sind deutschlandweit nur noch 82,4 Kilometer an Bundesautobahnen nicht mit den Mobilfunkstandards LTE oder 4G versorgt. Die größten Lücken im Mobilfunknetz bestehen der Antwort zufolge in Baden-Württemberg mit 27,2 Kilometern und in Rheinland-Pfalz mit 22,7 Kilometern.

Studie zeigt Rückstand des Mittelstands bei Digitalisierung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Kleine und mittlere Unternehmen haben laut einer neuen Studie noch erheblichen Nachholbedarf bei der Digitalisierung. Großunternehmen seien “deutlich stärker digitalisiert als mittelständische Unternehmen”, heißt es im Digitalisierungsindex 2020, den das Bundeswirtschaftsministerium am Montag auf dem Digitalgipfel der Regierung vorstellen will und über den das “Handelsblatt” berichtet. Kleine Unternehmen mit weniger als 50 Angestellten haben demnach den größten Nachholbedarf.

SPD-Chefin will Corona-App nachschärfen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Vorsitzende der SPD, Saskia Esken, hat sich für Nachbesserungen an der Corona-Warn-App ausgesprochen, um die Wirksamkeit der Anwendung zu erhöhen. Ein “Check-In-Verfahren” in Gaststätten, mit dem App-Nutzer automatisch registriert werden, sei jederzeit im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verwirklichbar, sagte Esken dem “Handelsblatt” (Montagausgabe). Ein “hohes Maß an Datenschutz und Freiwilligkeit” sei für die Nutzung der App aber wichtig.

DIN-Chef: In zwei bis drei Jahren Normen für Künstliche Intelligenz

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Instituts für Normung (DIN), Christoph Winterhalter, rechnet damit, dass Deutschland bei der Künstlichen Intelligenz eine Vorreiterrolle einnehmen wird. “Ich bin davon überzeugt, dass wir diejenigen sein werden, die es meistern, KI in laufende Systeme etwa in der Produktion sicher zu integrieren. Das können wir besser als andere”, sagte Winterhalter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

Studie: Smartphone-Preise in fünf Jahren um ein Drittel gestiegen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Preise für Smartphones sind in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren um gut ein Drittel gestiegen. Das geht aus einer Marktanalyse des Vergleichsportals Verivox hervor, über die die Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” in ihren Samstagausgaben berichten. Im Jahr 2015 lag der Durchschnittspreis eines Geräts bei 390 Euro.

Vodafone setzt weiter auf Huawei

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der Telekommunikationskonzern Vodafone setzt für sein Mobilfunknetz in Deutschland weiterhin auf den chinesischen Ausrüster Huawei, zumindest in Teilen. “Im Antennennetz, wo Daten nicht verarbeitet, sondern nur übertragen werden, arbeiten wir mit Ericsson und Huawei zusammen”, sagte Vodafone-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”. Sicherheit genieße dabei “oberste Priorität”, fügte er hinzu.

Ex-Verfassungsrichter: Digitale Wahlen müssten ins Grundgesetz

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Hans-Jürgen Papier, früherer Präsident des Bundesverfassungsgerichts, hat in der Debatte um digitale Parteitage Grünen und FDP in der Annahme widersprochen, es bräuchte dafür keine Änderung des Grundgesetzes. “Ich hätte keine Bedenken, wenn man neben der notwendigen Änderung des Parteiengesetzes auch das Grundgesetz entsprechend ändern würde, um digitale Wahlen unter besonderen Umständen zu ermöglichen”, sagte Papier der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. Um Rechtssicherheit zu haben, wäre es sogar entscheidend, diese Möglichkeit in der Verfassung zu verankern.

Grüne wollen Corona-Warn-App für Clusternachverfolgung aufrüsten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen fordern angesichts der Überlastung von Gesundheitsämtern wegen der hohen Zahlen von Corona-Infektionen, die Kontaktnachverfolgung mithilfe der Corona-Warn-App deutlich zu verbessern. Das berichtet das “Handelsblatt”. Ziel ist es demnach, die Pandemiebekämpfung künftig auf “Cluster” zu konzentrieren, in denen besonders viele Menschen zusammenkommen.