Ausschreitungen

Anzeige

Nach Tod von George Floyd: Demonstranten in den USA ignorieren Ausgangssperren

Trotz der Drohungen des US-Präsidenten dauern die Demonstrationen in vielen Städten der USA an. Auch vor dem Weißen Haus sammeln sich zahlreiche Menschen – obwohl Donald Trump mit Konsequenzen gedroht hatte. Unterdessen hat das US-Militär Soldaten nach Washington verlegt.

Trump droht nach Ausschreitungen mit Einsatz der US-Armee

Seit Tagen erschüttern Proteste die USA. Seit Tagen ruft US-Präsident Trump die Gouverneure in den Bundesstaaten zu einem härteren Durchgreifen gegen Unruhestifter auf. Nun sagt er Randalierern selber den Kampf an – und droht mit dem Einsatz der US-Streitkräfte.

Ausschreitungen befürchtet: Pro-Waffen-Demonstration in Virginia

Es gibt ein abschreckendes Beispiel: Charlottesville. Damals fuhr ein Rechtsradikaler eine Demonstrantin tot. Jetzt werden in Richmond Rechtsextremisten bei einer Risikodemo erwartet – der Gouverneur verhängt den Ausnahmezustand.