Corona

Anzeige
Reisebus-Unternehmen fordern staatliche Hilfen

Scheuer plant 170 Millionen-Hilfsprogramm für Busbetriebe

Die Reisebusbranche kämpft ums Überleben und veranstaltet die zweite Protest-Sternfahrt in Berlin innerhalb weniger Wochen. Kommt nun die ersehnte Hilfe aus dem Bundesverkehrsministerium?

Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Wirtschaftliche Folgen: Deutschland kommt glimpflich durch die Pandemie

Das Coronavirus wird die Wirtschaft noch länger im Klammergriff halten. Ökonomen halten vom Sommer an einen sachten Aufschwung für möglich. Doch alle Prognosen könnten schnell Makulatur werden.

Corona-Warn-App

Offizielle Corona-Warn-App steht zum Download bereit

Künftig sollen die Bundesbürger auch ihr Handy verwenden können, um die Corona-Epidemie einzudämmen. Die Regierung baut darauf, dass viele mitmachen – alles soll aber ausdrücklich freiwillig sein.

dav

Virologe: Corona-Lockdown war womöglich nicht nötig

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Der Corona-Forscher Hendrik Streeck hat den deutschen Lockdown mit seinen gravierenden Folgen kritisiert. Nach dem Verbot von Großveranstaltungen seien die Infektionszahlen bereits gesunken, sagte der Direktor des Instituts für Virologie der Universitätsklinik Bonn der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. Die weiteren Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen hätte er dann vom tatsächlichen Verlauf abhängig gemacht, auch um zu sehen, wie die einzelnen Beschränkungen wirkten und ob zusätzliche Schritte wirklich nötig seien.

sdr

Koalitionsstreit über Nothilfe für Studenten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD übt in Sachen Nothilfe für Studenten scharfe Kritik an Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) und wirft ihr vor, den erzielten Kompromiss in dieser Frage nur unzureichend umzusetzen. “Bildungsministerin Anja Karliczek hat schnelle und unbürokratische Hilfe für Studentinnen und Studenten in Not versprochen. Dieses Versprechen hat sie gebrochen”, sagte der bildungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Oliver Kaczmarek, dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Mittwochausgaben).

Touristen am Strand

Bundesregierung will Reisewarnung für 31 Länder aufheben

Bis zum Beginn der Sommerferien in den ersten Bundesländern sind es nur noch vier Wochen. Bis dann soll die weltweite Reisewarnung für Touristen zumindest teilweise aufgehoben werden. Dafür fehlen aber noch möglichst einheitliche Corona-Schutzmaßnahmen für Urlauber in Europas.

wagenknecht unabhängigkeit wissenschaftler corona fimico

Wagenknecht bezweifelt Unabhängigkeit von Corona-Wissenschaftlern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die ehemalige Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hält die im Zuge der Corona-Proteste geäußerten Zweifel an der Wissenschaft teilweise für nachvollziehbar. “Das größte Problem ist, dass der Staat zu stark unter dem Einfluss bestimmter wirtschaftlicher Interessengruppen steht”, sagte sie dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Montagausgaben). “Das ist mit Demokratie und gemeinwohlorientierter Entscheidungsfindung nicht vereinbar.”

Dominic Cummings

Lockdown-Affäre bringt britische Regierung ins Schwitzen

Dominic Cummings gilt als zweitmächtigster Mann in der britischen Regierung hinter Premier Boris Johnson. Ihm werden die Erfolge im Brexit-Referendum und bei der Parlamentswahl zugeschrieben. Doch seine Verachtung für Regeln könnte ihm zum Verhängnis werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wirtschaftsminister fordert Reformen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat weitreichende Forderungen zur Stärkung der Wirtschaft in der Coronakrise erhoben. “Wir müssen den Mut aufbringen, neben einem reinen Konjunkturprogramm jetzt auch Reformen zur Modernisierung unseres Landes anzugehen”, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). “Denn der internationale Wettbewerb wird sich durch Corona noch verschärfen, deshalb müssen wir die Wirtschaft zielgenau entlasten und stärken, um auch morgen noch Arbeitsplätze sichern zu können.”

dav

Psychiater: Bevölkerung für möglichen zweiten Lockdown gewappnet

Göttingen (dts Nachrichtenagentur) – Der Psychiater und Experte für Angststörungen Borwin Bandelow sieht die deutsche Bevölkerung psychisch für einen möglichen zweiten Lockdown gewappnet. “Wir sind in der Lage, uns an solche Szenarien zu gewöhnen und mit ihnen umzugehen”, sagte Bandelow dem Nachrichtenportal Watson. In den vergangenen Wochen sind die Fallzahlen von Neuansteckungen mit dem Coronavirus deutlich gesunken.