Coronavirus

Anzeige

Schutz bei der Arbeit

Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose

Apple hatte zwar mit Turbulenzen durch das neuartige Coronavirus gerechnet – aber dennoch einen deutlichen Umsatzanstieg in diesem Quartal in Aussicht gestellt. Die Vorhersage ist aber nicht zu halten, räumt der Konzern nun ein.

Coronavirus – Japan

Trotz Coronavirus: Kreuzfahrtbranche erwartet Wachstum

Der Kreuzfahrt-Tourismus in Asien ist vom Ausbruch der Krankheit Covid-19 stark betroffen. Doch die Branche erwartet keinen nachhaltigen negativen Einfluss auf ihr langfristiges Geschäft.

VW in China

Coronavirus dürfte Autobranche besonders stark treffen

Umstellung auf Elektro-Autos, Absatzschwäche, Diesel-Krise: Die Autoindustrie hat an vielen Fronten zu kämpfen. Nun kommt noch das Coronavirus dazu. Die Folgen für die Branche könnten schmerzhaft sein, warnen zumindest Berater.

Coronavirus

Coronavirus: Luftverkehr mit Umsatzverlust in Milliardenhöhe

Für die Luftverkehrsindustrie wird der Ausbruch des Virus Sars-CoV-2 in China richtig teuer. Erste Schätzungen gehen von Umsatzverlusten in Milliardenhöhe aus, enthalten aber noch längst nicht alles.

Jens Spahn

Kampf gegen Coronavirus: Spahn fordert mehr Geld aus Brüssel

Sehr viele Infektionen mit dem neuen Coronavirus gibt es in Europa bisher nicht. Trotzdem sieht der deutsche Gesundheitsminister Handlungsbedarf. Mit Wünschen im Gepäck reist er nach Brüssel.

Weniger Touristen aus China

Coronavirus: Weniger Touristen aus China

Das Coronavirus wirkt sich auch auf das Tourismus-Geschäft in Deutschland aus. Besucher aus China bleiben in vielen Städten mehr und mehr aus.

Nike

Coronavirus: Nike befürchtet «erhebliche» Folgen

Der Sportartikel-Riese Nike warnt so deutlich wie bislang noch kein Konsumgüterkonzern vor geschäftlichen Nachteilen aufgrund des Coronavirus. Für Nike ist China einer der wichtigsten Absatzmärkte. Die Hälfte seiner Geschäfte dort hat der US-Konzern geschlossen.

mask-1954673_1920

Coronavirus-Panik in Bayern: Sondereinheiten wappnen sich

Vier Menschen aus Bayern haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie werden aktuell in München behandelt. Die Unsicherheit in der Bevölkerung wächst augenscheinlich. Am Dienstag den 28.01. hat das Gesundheitsministerium die Öffentlichkeit informiert.

Reisende im Flughafen von Peking

Veranstalter: China-Reisende können umbuchen oder stornieren

Das Coronavirus ist inzwischen in fast jeder Provinz oder Region Chinas aufgetaucht. Das hat Folgen für den Tourismus – auch in Deutschland.