Lufthansa

Anzeige

Bericht: Staat beteiligt sich mit neun Milliarden Euro an Lufthansa

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung hat sich auf ein Konzept verständigt, mit dem sie der Deutschen Lufthansa das Überleben sichern will. Der Staat werde sich in einem dreistufigen Modell an der Lufthansa mit insgesamt neun Milliarden Euro beteiligen, berichtet das “Handelsblatt” (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Zunächst soll demnach mit einem Kredit der staatlichen Förderbank KfW über drei Milliarden Euro der Lufthansa Liquidität gesichert werden.

Nervenkrieg um Lufthansa wird härter

Dass die corona-geschädigte Lufthansa Staatshilfe braucht, ist unstrittig. Einer zu engen politischen Führung will sich das Management aber nicht unterwerfen.

Milliarden-Rettungspaket für die Lufthansa geplant

Der Staat wird die Lufthansa in der Corona-Krise aller Voraussicht nach stützen. Die Frage ist aber, wie genau. In der Koalition gibt es Streit. Es geht um viel Geld. Auch der Ferienflieger Condor soll gerettet werden.

Riesenverlust: Lufthansa kann sich nicht aus eigener Kraft retten

Die Corona-Krise bringt Airlines Milliardenverluste ein. Die Lufthansa setzt schon länger auf Staatshilfen.

Ministerium: Verhandlungen mit Lufthansa «Bewährungsprobe»

Die Corona-Krise hat die Lufthansa besonders hart getroffen. Der Konzern braucht wohl staatliche Unterstützung. Laut «Spiegel» liegen mehrere Optionen auf dem Tisch. Innerhalb der Regierung weist das Wirtschaftsministerium auf seine Führungsrolle hin.

Lufthansa verkleinert Flotte und lässt Germanwings am Boden

Vor der Entscheidung über staatliche Beihilfen legt die Lufthansa die ersten Flugzeuge still. Der Teilbetrieb Germanwings soll gar nicht mehr abheben, was für die Beschäftigten nicht zwingend ein Nachteil sein muss.

Bund und Lufthansa verhandeln über Staatsbeteiligung

In der Corona-Krise wird der Staat zum Rettungsanker. Mit der Lufthansa steht ein besonders dicker Brocken in der Dimension von mehreren Milliarden Euro zur Rettung an.

Rund 1500 Deutsche mit Flügen der Regierung zurückgekehrt

Mehr als 100.000 Deutsche müssen ihren Urlaub wegen der Corona-Krise abrupt beenden. Die Rückholaktion der Bundesregierung läuft. Die ersten sind wieder zurück.

Lufthansa steht nahezu still – Branche im gewaltigen Umbruch

Die Coronakrise hat den Höhenflug der Lufthansa abrupt beendet. Konzernchef Spohr steht auf der Kostenbremse. Er sieht sein Unternehmen für die Zeit danach aber besser gerüstet als die Konkurrenz.

Gestrandete Urlauber: Rückholaktion für Touristen läuft an

Für mehr als 100.000 Deutsche endet der Urlaub wegen der Corona-Krise abrupt. Für viele mündet er in eine quälende Hängepartie, weil es keine Flüge mehr gibt. Die Rückholaktion der Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und Bundesregierung läuft – dürfte aber dauern.