Merkel

Anzeige

Corona-Krise: Kanzlerin Merkel sieht «Hoffnungsschimmer»

Schönes Wetter, Freizeit – trotzdem sollen die Menschen an Ostern die harten Regeln im Kampf gegen das Coronavirus beachten. Tun sie dies, soll es vorsichtige Schritte zurück in den Alltag geben. Auch die Kanzlerin zeigt sich vorsichtig optimistisch.

Kanzlerin nach Corona-Quarantäne wieder im Kanzleramt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne ins Kanzleramt zurückgekehrt. Wie Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, hat sie ihre Geschäfte wieder persönlich in der Regierungszentrale aufgenommen.

Kontaktsperren sollen über Ostern bestehen

Kanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder sehen derzeit noch keine Möglichkeit, die scharfen Maßnahmen gegen das Coronavirus zu lockern. Nach Ostern soll die Lage neu bewertet werden.

Merkels Botschaft aus der Quarantäne: «Seien Sie geduldig»

Auch die Kanzlerin freut sich schon wieder auf Nähe zu anderen Menschen – wie viele andere verlässt Merkel derzeit ihre Wohnung nicht. Immerhin mit dem Homeoffice laufe es ganz gut, berichtet sie – und richtet einen eindringlichen Appell an die Bürger.

Handwerk verärgert über Merkel wegen Absage

Einmal im Jahr trifft Kanzlerin Merkel die Spitzenverbände der Wirtschaft in München – oft unerfreulich für die Regierungschefin, da es regelmäßig Kritik gibt. Doch dass dieses Treffen nun wegen der Coronavirus-Epidemie ausfällt, ärgert die Gastgeber noch mehr.

Merkel beklagt Rassismus und Islamfeindlichkeit

Auf dem Integrationsgipfel erinnert Bundeskanzlerin Merkel an die Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt. Rassismus zeige sich aber nicht erst bei Anwendung von Gewalt, so die Kanzlerin. Vertreter von Migranten fordern einen Perspektivwechsel ein.

Nur jeder Fünfte für Merkel-Kandidatur für weitere Amtszeit

Trotz der Führungsquerelen in der CDU wünscht sich nur jeder fünfte Deutsche, dass Kanzlerin Angela Merkel doch noch einmal als Spitzenkandidatin der Union in den nächsten Bundestagswahlkampf zieht.

Merkel: Mische mich nicht in Prozess um CDU-Vorsitz ein

Merz, Röttgen, Spahn und Laschet: Das Schaulaufen möglicher neuer CDU-Chefs hat begonnen. Noch gibt es nur einen prominenten Kandidaten – wann andere aus der Deckung kommen, ist offen. Wer in Deckung bleibt, ist die Kanzlerin.

Laschet kritisiert Merkels Europapolitik

Armin Laschet gilt als Nachfolge-Kandidat für die scheidende CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Kritik an Kanzlerin Angela Merkel kommt von ihm aber eher selten. Umso mehr sorgen seine Äußerungen auf der Münchener Sicherheitskonferenz für Aufsehen.

AKK in Not: Treffen mit Merkel nach dem Thüringen-Desaster

Der Eklat in Thüringen hat auch in der großen Koalition für neue Spannungen gesorgt – nun kommen die Partner zum Krisentreffen zusammen.