Röttgen

Anzeige

Röttgen wirft Laschet Profilierung vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen (CDU) hat Lockerungsbefürwortern wie seinem Konkurrenten Armin Laschet (CDU) vorgeworfen, aus Profilierungsgründen die Erfolge bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie aufs Spiel zu setzen.

Corona: Norbert Röttgen wettert gegen «Lockerungsdrängler»

Wie sehr kann man das Alltagskorsett lockern, ohne einen Rückfall in der Corona-Pandemie zu riskieren? Angela Merkel geht den vorsichtigen Weg und hat dabei prominente Wegbegleiter.

Kramp-Karrenbauer kritisiert Röttgen und Merz

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihre Nachfolge-Bewerber Norbert Röttgen und Friedrich Merz kritisiert und deren Kanzlerfähigkeit indirekt infrage gestellt.

Röttgen: CDU-Sonderparteitag «besser noch im Mai»

Der frühere Umweltminister Norbert Röttgen will die Machtfrage in der CDU schnell klären. Umstritten ist weiter die Frage einer Mitgliederbefragung. Eine Parteikollegin sieht in ihrer Partei einen «Testosteronüberschuss im Westen».

CDU-Personaldebatte nimmt Fahrt auf

Merz, Röttgen, Spahn und Laschet: Das Schaulaufen möglicher neuer CDU-Chefs hat begonnen. Noch gibt es nur einen prominenten Kandidaten – wann andere aus der Deckung kommen, ist offen.

Röttgen erklärt Kandidatur – Neue Positionierung der CDU

Friedrich Merz, Jens Spahn, Armin Laschet – sie alle gelten als Aspiranten auf den CDU-Vorsitz. Richtig aus der Deckung gewagt hat sich bislang keiner von ihnen. Nun ist ein vierter Bewerber vorgeprescht, der bislang noch nicht gehandelt wurde.

Röttgen wettert gegen Habeck-Kritik an Trumps Rede in Davos

«Erschreckende Einfältigkeit». Kritik von Grünen-Chef Robert Habeck an der Rede von US-Präsident Donald Trump auf der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos stößt in der CDU auf massiven Unmut.